VERLEIHUNG DES 39. SPARKASSEN-UMWELT-PREISES 2018

Zum 39. Mal haben die Umweltstiftung der Sparkasse Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) den Sparkassen-Umwelt-Preis verliehen. Vier Nachwuchswissenschaftler*innen des KIT wurden mit dem traditionsreichen Preis für ihre wissenschaftliche Arbeit, aber auch für ihr damit verbundenes Engagement für die Umwelt und die Gesellschaft gewürdigt. Ausgezeichnet wurden die Dissertationen von Dr. Matthias Budde, Dr. Julia Hackenbruch und Dr. Sven Killinger sowie die Masterarbeit von Lukas Gerling.

Der mit einem Preisgeld von insgesamt 15.000 Euro dotierte Sparkassen-Umwelt-Preis wird jährlich für herausragende Dissertationen, Masterarbeiten und akademische Projektarbeiten zur Umweltforschung am KIT vergeben. Die Preisverleihung fand im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung zum 10-jährigen Bestehen des KIT-Zentrums Klima und Umwelt am 25. Oktober 2019 statt.

Dr. Matthias Budde

Dissertation „Distributed, Low-cost, Non-Expert Fine Dust Sensing with Smartphones“

Dr. Julia Hackenbruch

Dissertation „Anpassungsrelevante Klimaänderungen für städtische Baustrukturen und Wohnquartiere“

Dr. Sven Killinger

Dissertation „Anlagenscharfe Simulation der Photovoltaik-Leistung basierend auf Referenzmessungen und Geodaten“

Lukas Gerling
Masterarbeit „Zukunft Fessenheim / L’avenir de Fessenheim“

Foto:

V.l.n.r: Prof. Olivier Eiff (KIT), Michael Huber (Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Karlsruhe), die Preisträger*innen Dr. Sven Killinger, Dr. Julia Hackenbruch, Dr. Matthias Budde und Lukas Gerling sowie Vizepräsident Prof. Oliver Kraft (KIT)
(Foto: KIT)