Frau Xia Hua
(Fakultät für Architektur Institut für Industrielle Bauproduktion)
Mischen Possible – Ein neuer Campus für Lingang

Lingang ist eine neu geplante Satellitenstadt Shanghais, die sich, durch die Nähe zum internationalen Containerhafen Yangshan, als neue Hafenstadt etablieren soll. In diesem Zusammenhang wird dort eine Universität für Meeresforschung und Seefahrt errichtet, für die bereits ein Masterplan nach konventioneller chinesischer Planungsmethode mit ausgeprägter Funktionstrennung und geringer baulicher Dichte existiert. Dies vorliegende Arbeit setzt sich kritisch mit dem vorhandenen Masterplan auseinander und entwickelt in der Folge einen neuen, zeitgemässen und zukunftsfähigen Masterplan unter den Kriterien der Nachhaltigkeit auf verschiedenen Massstabsebenen, von der Stadt über die Universität, den Campus bis hin zu Campusbereichen. Die Kriterien der Nachhaltigkeit beziehen sich dabei nicht aussschliesslich auf soziale, sondern auch auf ökologische und ökonomische Faktoren. Dadurch dass ein offenes Mischsystem der verschiedenen Kompetenzfelder von räumlichen und organisatorischen Strukturen entstehen langfristige Flexibilität, Vielfältigkeit, Dynamik und schließlich Innovation in der Universität für Informations- und Ideenaustausches zwischen verschiedenen Menschen. Auf der Massstabsebene "Städtebau" wird statt einer monofunktionalen "Wissensinsel" ein Campus mit Urbanität und Mischfunktionen angestrebt. Die hohe Dichte und Kompaktheit ermöglichen die Integration eines rentablen nahverkehrsnetzes. Das Nebeneinander von Arbeiten und Wohnen (Campus der kurzen Wege) sorgt für die ganztätige Belebung der Stadtviertel. Durch attraktiven Freizeitangebote wird der Wochenendverkehr minimiert. Auf der Massstabsebene Architektur wird durch die Überlagerung von Nutzungen und Funktionen ein großes Energieeinsparpotential erreicht, wie z.B. der Energieaustausch zwischen verschiedenen Gebäudeteilen, Solarenergiegewinnung auf großen Dachflächen... Dieser nachhaltige Ansatz soll den Studierenden als der Bildungsschicht eine umweltbewußte Lebensweise näherbringen und so auch ein Umdenken in China begünstigen.

Preisgeld: 1.500 Euro für Frau Xia Hua – Diplomarbeit