25.07.2016

Übergabe des Sparkassen-Umwelt-Preises 2015

Die Umweltstiftung der Sparkasse Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben den 36. Sparkassen-Umwelt-Preis 2015 an fünf Nachwuchsforscher des KIT verliehen. Ausgezeichnet wurden die Dissertationen von Dr.-Ing. Georg Lieser und Dr.-Ing. Stephan Hilgert sowie die Diplom- und Masterarbeiten von Natascha Savic, Matthias Leschok und Laure Cuny. Feierlich überreicht wurde der mit insgesamt 15.000 Euro dotierte Sparkassen-Umwelt-Preis im Rahmen der Jahrestagung des KIT-Zentrums Klima und Umwelt am 25. Juli 2016.

Um neue Materialien für elektrochemische Energiespeicher geht es in der Dissertation von Dr. Georg Lieser. Er hat sich mit der „Synthese und Charakterisierung von Lithiummetallfluoriden als positive Elektrodenmaterialien für Lithiumionenbatterien“ befasst. Dr. Stephan Hilgert hat in seiner Dissertation eine „Analyse der raum-zeitlichen Heterogenität von Methan-Emissionen aus Stauseen mithilfe der Korrelation hydroakustischer mit Sedimentparametern“ vorgenommen.

Mit Rußpartikeln, die bei der Verbrennung von Dieselkraftstoffen entstehen, hat sich Natascha Savic in ihrer Masterarbeit befasst. Neue Formen des ökologischen Bauens, die digitale und biologische Fertigungsweisen verbinden, hat Matthias Leschok in seiner Diplomarbeit „Myzel – responsive Architektur“ untersucht. In ihrer Diplomarbeit hat Laure Cuny sich mit dem „Transport von Nanopartikeln in wassergesättigten porösen Medien – Einfluss von refraktärer organischer Materie und Visualisierung mittels Magnetresonanztomographie (MRT)“ befasst.

Mit dem jährlich vergebenen Sparkassen-Umwelt-Preis zeichnen die Umweltstiftung der Sparkasse Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) seit 1979 herausragende Dissertationen, Diplomarbeiten, Masterarbeiten oder akademische Projektarbeiten zu umweltrelevanten Themen aus.