16.07.2015

Übergabe des Sparkassen-Umwelt-Preises 2014

Drei Nachwuchsforscher vom KIT, Jana Stengler, Dr. Daniel Kampa und Dr. Heidi U. Heinrichs, wurden für ihre herausragenden Abschlussarbeiten am KIT mit dem 35. Sparkassen-Umwelt-Preis 2014 ausgezeichnet. Außerdem wurden erstmals zwei Anerkennungspreise vergeben. Sie gingen an Marion Heublein und Eva Dreger. 
Sparkassendirektor Michael Huber übergab den Sparkassen-Umwelt-Preis in Höhe von insgesamt 15.000 Euro gemeinsam mit Professor Detlef Löhe, KIT-Vizepräsident für Forschung und Information, im Rahmen der Jahrestagung des KIT-Zentrums Klima und Umwelt am 16. Juli 2015.

Jana Stengler erhielt den Sparkassen-Umwelt-Preis für ihre Diplomarbeit „Untersuchungen zur Konzeption und Auslegung eines Entspannungsverdampfers für ein Niedertemperatur-Solarkraftwerk“, angefertigt am Institut für Technische Thermodynamik und Kältetechnik des KIT. Dr. Daniel Kampa befasste sich in seiner ausgezeichneten Doktorarbeit am Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik des KIT mit der „Filtration von Ölnebel“. Eine „Analyse der langfristigen Auswirkungen von Elektromobilität auf das deutsche Energiesystem im europäischen Energieverbund“ nahm Dr. Heidi U. Heinrichs in ihrer preisgekrönten Doktorarbeit am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion des KIT vor. 

Die beiden Anerkennungspreise gingen an Marion Heublein für Ihre Arbeit, die sich mit atmosphärischer Wasserdampfmodellierung befasst sowie an Eva Dreger für ihre Arbeit „Fluoreszenzspektroskopische Untersuchung der Bildung organischer Substanzen bei der autotrophen Stickstoffumwandlung“.

Mit dem jährlich vergebenen Sparkassen-Umwelt-Preis zeichnen die Umweltstiftung der Sparkasse Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) herausragende Dissertationen, Diplomarbeiten, Masterarbeiten oder akademische Projektarbeiten zu umweltrelevanten Themen aus. Vorschläge können durch die Fakultäten eingereicht werden.